Chronik

 

Im November 2018 feierten wir ein großes Jubiläum:

Vor 65 Jahren wurde unsere Kleingartenanlage zur Erholung und Selbstversorgung der Arbeiter und Angestellten des Ferrolegierungswerkes Lippendorf angelegt.

 

Machen wir eine kleine Zeitreise und stellen uns Neukieritzsch im Jahre 1953 vor, als unsere Kleingartensparte gegründet wurde.
(Bitte schauen Sie sich dazu die Fotos in der Fotogalerie an.)

Acht Jahre nach dem Krieg gab es noch Lebensmittelkarten, um die Grundversorgung für alle zu sichern. Unser Beispiel ist eine Lebensmittelkarte für September 1956. In unserem Beispiel mit dem Anrecht auf 1950 g Fleisch, 1850 g Fett, 1800 g Zucker für diesen Monat. Erinnerungen wecken die Fotos der Läden von damals. Es war Aufbruchstimmung.

1953 entstand unsere Gartenanlage. "Hauptsponsor" - wie man heute sagen würde - war das Ferrolegierungswerk Lippendorf. Hier wurden von 1942 bis zum 23. Februar 1992 in Elektroöfen verschiedene Legierungen für die Stahlveredelung geschmolzen. Das Arbeitsleben vieler unserer Gartenfreunde ist eng mit dem Werk verbunden, noch heute treffen sich ehemalige Kollegen.

Unsere Gartensparte ist so alt wie unser Schwimmbad! Ein für die damalige Zeit supermodernes Bad mit einer 50-Meter-Bahn entstand in vielen ehrenamtlichen Stunden (NAW). Ja, das meiste entstand in gemeinsamer freiwilliger Arbeit. Das Material wurde gestellt, die Arbeiten führten die Neukieritzscher selbst aus.

Eine Kartenübersicht zeigt Neukieritzsch im Jahre 1959. Auch wenn es heute anders aussieht, z. B. entstand der Marktplatz erst viel später, erkennt man hier den direkten Weg vom Bahnhof bis zu unser Gartenanlage.

Im Jahre 1973 feierte unsere Kleingartensparte ihr 20. Jubiläum. Natürlich gab es die üblichen Urkunden.

Frisches Obst und Gemüse - regional und gesund! Was heute versucht wird, war damals normal und wurde vergütet. Hier ein Beispiel aus dem Jahre 1975. 6,6 Tonnen Obst und Gemüse aus den Kleingärten für die Neukieritzscher Kaufhalle!

Damals wie heute: Die leidigen Arbeitseinsätze für den guten Zweck - Erhalt des guten Zustandes der Gartenanlage.

So etwas Ähnliches wie die GEMA gabes auch schon. Hier ein Beispiel aus dem Jahre 1977. Vor Veranstaltungen wurden die Musiktitel eingereicht. Hier folgen noch zwei Seiten Formular!

Die Einladungen wurden von Hand liebevoll gestaltet. Wer kann sich noch an den Geruch der Ormig-Vervielfältigung erinnern? Und erst das Gepfriemel mit den Matrizen! Klar, mit der Schreibmaschine getippt und mühselig korrigiert ...

35 Jahre feierten wir 1988. Das Glückwunschschreiben unseres "Sponsors" weckt Nostalgie.

So verging die Zeit ...

 

Viele Möhrrübchen und Äpfelchen später freuen wir uns auf Ihren Besuch!

Free Joomla! templates by Engine Templates