Freie Gärten

Wie jede Gartenanlage sind auch wir daran interessiert, keine Parzelle ungenutzt zu lassen und weiteren Mitgliedern die Möglichkeit zur nützlichen Erholung in Mutter Natur zu geben.

So können Sie zu einem Garten kommen und Mitglied bei uns werden:

Interessierte stellen zunächst einen Aufnahmeantrag.

Sobald ein Garten frei wird, kann dieser "beäugt" werden. Wenn alles besprochen ist, wird ein Unterpachtvertrag abgeschlossen (Hauptpächter bei der Gemeinde Neukieritzsch ist unsere Kleingartensparte, wir sind also Unterverpächter).

Und dann kann es losgehen!


Zur Zeit können bei uns diese Gärten gepachtet werden:

Nummer 42, 68, 83, 136, 142

 

 

nr 42

Nr. 42

200 m², mit Wasser- und Stromanschluß, interessant ist der Sichtschutz vor der Gartenlaube

 

 

 

 

Nr. 68

200 m², mit Wasser- und Stromanschluß

 

 

Garten Nr. 83

Nr. 83

200 m², mit Wasser- und Stromanschluß, für Pächter, die gern selbst planen und gestalten

 

 

 

Nr. 136

200 m², mit Wasser- und Stromanschluß

 

 

 

Nr. 142

200 m², mit Wasser- und Stromanschluß, für Pächter

 

 

Gut zu wissen, besonders für "Neugärtner", sind in diesem Zusammenhang die amtlichen Auflagen.

Das klingt erst mal gruselig, ist es aber nicht. Und wer es weiß, beugt Mißverständnissen vor. Denn im Kleingarten liegt der Schwerpunkt auf dem "Wühlen" in der Erde. Also dem Anbau von Obst und Gemüse sowie der Blütenpracht - besonders für Insekten. Swimmingpool und Golf-Rasen wären eine nicht so gute Vorstellung. Warum?

Damit wir gemeinnützig bleiben dürfen, müssen wir den Auflagen genügen. An dieser Dreiteilung sollte sich jeder Kleingärtner orientieren:Dreiteilung

Free Joomla! templates by Engine Templates